REFERENZEN ÖFFENTLICHE EINRICHTUNGEN

Architekt DI Michael Thomann − Steyr/Oberösterreich

BÜRGERZENTRUM HAUNOLDSTEIN

Dieses Projekt war als Wettbewerb gemeinsam mit der Planung des Feuerwehrhauses und einer Adaptierung des alten Rathauses auf Wohnungen ausgeschrieben. Ich wurde zu diesem Wettbewerb eingeladen und konnte mit meinen Entwürfen alle 3 Projekte gewinnen. Die Sichtung der Örtlichkeit für das Bürgerzentrum brachte die grundlegende Idee, dass bei diesem Projekt die Gestaltung des Außenraumes das eigentlich Wichtigste am Konzept sein sollte: Die Schaffung eines Platzes würde dem Straßendorf eine neue Identität geben.

Die konsequente Einbindung in die Umgebung brachte mit der Hanglage ein zweites Plus mit sich, das die Gemeinde begeisterte: Mit dem geplanten Hochwasserschutz und dem Niveauunterschied ergab sich eine Tiefgarage nahezu ohne Mehrkosten gleich mit. Für das Raumkonzept im Innenraum waren klare Raumvorgaben nach den Bedürfnissen der Gemeindeverwaltung gegeben, die ich gut umsetzen und durch eine natürliche Belichtung von oben durch ein Oberlichtband ergänzen konnte.

FEUERWEHR HAUNOLDSTEIN

Der zweite und dritte Teil zum Wettbewerb mit dem Bürgerzentrum betrafen die Erweiterung des bestehenden zu klein gewordenen Feuerwehrhauses und die Planung von Wohnungen im alten Rathaus und in einem zusätzlichen neuen Trakt südlich davon. Die gegebene Situation mit recht beengten Raumverhältnissen legte nahe, auf einen neuen Trakt mit Wohnungen direkt neben der Feuerwehr gänzlich zu verzichten und stattdessen den kleinen Freiraum für die Schaffung notwendiger Parkplätze zu nutzen. 

Die Konzentration legte ich auf den Entwurf für die neue Fahrzeughalle der Feuerwehr. Der Vorschlag abseits der ursprünglichen Forderungen des Wettbewerbs erwies sich als sehr passend, ich erntete einige Anerkennung für das neue Raumkonzept und gewann damit auch diese Projekte aus dem Wettbewerb. Die Verbindung von alter und neuer Fahrzeughalle erfolgte über einen Zwischentrakt, der auch den neuen Haupteingang bildet.

FRÜHSTÜCKSPENSION BRUCKNERGUT

Bei diesem Projekt ging es um die Adaption des alten Getreidespeichers im Vierkanthof Brucknergut in eine Frühstückspension mit Seminarräumlichkeiten. Ich konnte bei diesem Projekt alles von der grundlegenden Konzeption und Raumplanung über die Werkplanung bis hin zum Möbeldesign durchgehend planen. Eine Besonderheit bei der Adaption des alten Gemäuers war die Umsetzung der Heizung als Bauteilheizung. Einerseits diente das der einfachen Trockenlegung der Mauern und bedeutete damit eine drastische Absenkung des Gesamtenergiebedarfs im Vergleich zu anderen Heizungslösungen. Andererseits wurde damit die Behaglichkeit einer Strahlungsheizung geschaffen. Auf einen Vollwärmeschutz konnte damit verzichtet werden.

BETREUTES WOHNEN GLEISS

Über einen Wettbewerb sollte der beste Entwurf für eine Wohnanlage für betreubares Wohnen mit 29 Wohneinheiten gefunden werden. Ich wurde zu diesem Wettbewerb eingeladen. Die Situation am Grundstück zeichnete sich zum einen durch das zur Ybbs hin steil abfallende Gelände, auf der anderen Seite durch den riesigen, parkähnlichen Freibereich im Süden aus. Meine Idee, direkt an die Schule anzuschließen, deren Größenverhältnisse und Proportionen aufzunehmen und das für die 29 Wohnungen erforderliche Volumen durch eine Biegung des Gebäudes Richtung Südosten zu erreichen, fand so großen Anklang, dass ich den Wettbewerb gewann.

So wurde auf der einen Seite ein neuer Innenhof für Parkplätze im Norden zwischen Schule, Wirtschaftsgebäude und dem neuen Gebäude geschaffen und gleichzeitig die parkähnliche Freifläche im Süden weitestmöglich belassen. Das Gebäude wurde in Passivhausstandard ausgeführt. Alle Wohnungen sind nach Süden mit Blick auf den Sonntagberg und die Basilika ausgerichtet. Im Süden fand eine gute Verschmelzung der Freifläche vor dem Gebäude mit dem Schulhof statt. Ein generationenübergreifender Freibereich war entstanden, der bei Bewohnern und Schule großartigen Anklang gefunden hat. Ein schönes Detail für die Effizienz des Gebäudekonzepts mit der Anbindung an den Altbestand ist auch die gemeinsame Nutzung der bestehenden Küche und der Speisesäle.

Wohnbau

Wohnbauarchitektur − vom Neubau im Bereich Einfamilienhäuser über mehrgeschossigen Wohnbau und Reihenhäuser bis hin zur Umbauplanung von Altbestand

Wettbewerbe

Aus drei von vier Architektur-Wettbewerben konnte ich in den letzten Jahren siegreich hervorgehen.

Innenarchitektur

Faszinierende Innenwelten, gemütliches Wohnen oder funktionale Umgebung schaffe ich ganz nach Wunsch der jeweiligen Kunden.

Sie wünschen individuelle Planung und Beratung?

Ich stehe Ihnen persönlich bei Fragen zu Planung und Umsetzung im Bereich Architektur (Wohnbau, öffentliche Einrichtungen, Innenarchitektur) zur Verfügung und bitte um telefonische Termin-Vereinbarung unter +43 650 7418171.

KONTAKT

Adresse

Architekt DI Michael Thomann

Fischergasse 24 (Eingang Ortskai 11)

4400 Steyr

 +43 650 7418171

 michael.thomann@perfectliving.at